Rubriken / Beitragsformate in ASIEN

2302
0
Share:
ASIEN

Wissenschaftliche Artikel

Artikel (double blind peer reviewed)
werden von zwei externen Gutachter*innen begutachtet. Sie sollten 45–50.000 Zeichen (ohne Leerzeichen) nicht überschreiten. Die erste Seite muss eine 15–20-zeilige englischsprachige Summary, 4–8 inhaltscharakterisierende – englische – Schlagwörter sowie kurze biografische Angaben (Name, Position, Institution sowie optional Forschungsschwerpunkt oder aktuelles Projekt) enthalten.

Artikel (non peer reviewed)
sollten ebenfalls nach den Richtlinien für Wissenschaftliche Artikel verfasst werden. Freie Artikel werden jedoch hauptsächlich durch die ASIEN-Redaktion betreut und erhalten kein externes Expert*innengutachten. Diese Form der Veröffentlichung wird daher eher erfahreneren Wissenschaftler*innen empfohlen. Die Artikel (non peer reviewed) sollten 45–50.000 Zeichen (ohne Leerzeichen) nicht überschreiten. Die erste Seite muss eine 15–20-zeilige englischsprachige Summary, 4–8 inhaltscharakterisierende – englische – Schlagwörter sowie kurze biografische Angaben (Name, Position, Institution sowie optional Forschungsschwerpunkt oder aktuelles Projekt) enthalten.

Research notes

Im Gegensatz zu den “Artikeln” werden unter dieser Rubrik keine vollständig ausgearbeiteten Texte, sondern eher Berichte aus der laufenden Forschung veröffentlicht. Darunter fällt beispielsweise die Verschriftlichung erster empirischer Ergebnisse aus der Feldforschung oder konkrete Überlegungen zur Weiterentwicklung einer bestimmten theoretischen Diskussion. Die Beiträge sollten den Umfang von bis zu 35–40.000 Zeichen (ohne Leerzeichen) nicht überschreiten (ca. 15 Heftseiten). Die Begutachtung von Research Notes erfolgt in einem offenen Peer-review-Verfahren mit nur einem externen Gutachten.

Asien aktuell

In der Kategorie “Asien aktuell” werden – wie der Name bereits sagt – Beiträge zu besonders aktuellen Themen veröffentlicht. Hierbei handelt es sich nicht um wissenschaftliche Artikel im klassischen Sinne, sondern eher um reflektierte Darstellungen von und Kommentare zum Tagesgeschehen in bzw. mit relevantem Bezug zu Asien. Konstruktive Antwortbeiträge zu kürzlich erschienenen Asien-aktuell-Artikeln werden ebenfalls gern berücksichtigt. Die Beiträge sollten 20–25.000 Zeichen (ohne Leerzeichen) nicht überschreiten (ca. 10 Heftseiten).
Die Begutachtung erfolgt in der Regel redaktionsintern. 
Asien-aktuell-Beiträge werden vorab auf unserer Website veröffentlicht. Sie werden stets in die nächstmögliche ASIEN-Ausgabe aufgenommen und unterliegen nicht der einjährigen Embargoperiode.

Stimmen aus Asien

“Stimmen aus Asien” ist ein freies Format für kommentierte, selbständige Übersetzungen zeitgeschichtlich relevanter asiatischer Texte, die womöglich nicht oder nicht kurzfristig in westlichen Sprachen für ein breiteres Publikum zur Verfügung stehen. Die unterschiedlichsten Quellen kommen infrage: Publizierte Texte, amtliche Schriftstücke, Interviews, Reden etc. Nach Möglichkeit sollen die Originaltexte oder eine geeignete Quellenangabe (Link) eingefügt werden. Die Klärung der Urheberrechte obliegt der Verantwortung der Autor*innen und wird im Autor*innenvertrag geregelt.

Forschung und Lehre

In dieser formal sehr offenen Rubrik versammeln wir Beiträge aller Art, die sich mit Studium und Lehre zu Asien und den Entwicklungen in der Forschungslandschaft im deutschsprachigen Raum auseinandersetzen. Beispiele wären die Vorstellung neuer Studiengänge, kritische Kommentare zu bestehenden Strukturen oder aktuellen Entwicklungen und Diskursen, die Evaluation der Forschung zu bestimmten Themen und Regionen oder die Auseinandersetzung mit Verbindungen von Forschung, Lehre, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Konstruktive Antwortbeiträge zu kürzlich erschienenen Beiträgen werden ebenfalls gern berücksichtigt. Die Beiträge können in ihrer Länge stark variieren, sollten aber 25.000 Zeichen nicht überschreiten.

Konferenzberichte

sollten einen Umfang zwischen 3.000 und 8.000 Zeichen (ohne Leerzeichen) haben.
Folgende Angaben gehören in den Kopf: Konferenztitel, Veranstalter*in, Ort, Datum.
Die Veröffentlichung erfolgt normalerweise in der dem Konferenztermin entsprechenden ASIEN-Ausgabe.
Konferenzberichte unterliegen nicht der einjährigen Embargoperiode; sie sind ab der Publikation der ASIEN-Ausgabe sofort öffentlich zugänglich.

Rezensionen

Einzelrezensionen sollten einen Umfang zwischen 3.000 und 8.000 Zeichen (ohne Leerzeichen) haben. Folgende Angaben gehören in den Kopf: Autor*in(nen)/Herausgeber*in(nen), Buchtitel, Ort: Verlag, Jahr. Seitenzahl, Preis.
Der Umfang von Sammelrezensionen darf die Vorgabe um 25–50 %  pro Buch überschreiten; sie sollten zusätzlich eine den inhaltlichen Rahmen kennzeichnende Überschrift haben.
Die Veröffentlichung erfolgt in der nächstmöglichen ASIEN-Ausgabe.
Rezensionen unterliegen nicht der einjährigen Embargoperiode; sie sind ab der Publikation der ASIEN-Ausgabe sofort öffentlich zugänglich.